Charles Pierre Baudelaire Autogramm

Mehr Ansichten

  • Charles Pierre Baudelaire Autograph
  • Charles Pierre Baudelaire Autograph
  • Charles Pierre Baudelaire Autograph

Charles Pierre Baudelaire Autogramm

Artikelnummer:6020753

Details:

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift
8.900,00 CHF

Details

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift, zwei Seiten (beidseitig beschrieben) - auf der Rückseite vom angrenzenden Blatt adressiert, 5,25 x 8,25 inch, 4.12.1862, in französischer Sprache, an Léon Escudier* (1821-1881) in Paris - Baudelaire schreibt über die Zeitschrift `Paÿs`, seinen Artikel über `Salammbô`** und die Verüffentlichung seiner vollständigen Werke, in schwarzer Tinte geschrieben und signiert "Ch. Baudelaire", mit drei horizontalen Brieffalten, leicht gebräunt und das angrenzende Blatt mit etwas Papierverlust (auf unbeschriebenen Bereichen) - in gutem Zustand. "Le 4 décembre 1862, Cher Monsieur, Vous devinez qu`après la belle réception que m`a faite M. A. Chevalier, cet illustre inconnu, je suis peu tenté de remettre les pieds au Paÿs. Si le Paÿs a envie de l`article Salammbô, il le fera demander à Michel Lévy, chez qui je le déposerai. Quant au Peintre de la Vie moderne, si souvent reçu, et que monsieur ne veut pas imprimer, bien que l`article soit payé, je le laisserai encore quelque temps entre les mains de M. Ribau, et puis le jour ou il me sera demandé ailleurs, je l`enverrai chercher. Je vais avoir montré assez longtemps que j`avais de la patience et que j`étais un homme assez bien élevé. Montrez ma lettre à qui bon vous semblera, à le Chevalier, ou à M. D`Anchald, dont les instructions n`ont pas été obéis./ Quant à vous personnellement, merci de tout coeur pour la bienveillance que vous m`avez montrée dans cette affaire. Je n`ai pas chez moi le Richard Wagner et Tannhäuser à Paris. Mais si je ne peux pas en trouver un exemplaire, qu`importe? J`ai pris votre nom pour un exemplaire de mes oeuvres complètes, qui infailliblement paraîtront l`année prochaine. Bien à vous - Ch. Baudelaire - 22 rue d`Amsterdam. Une idée: est-ce que le Paÿs parait tous les jours avec ses trois premières pages en blanc? quant aux annonces, je comprends qu`on ne les refasse pas." Übersetzung: "4. Dezember 1862, Lieber Herr, Sie können sich denken, dass ich, nach dem feinen Empfang, den mir Herr Chevalier, dieser berühmte Fremde, gegeben hat, nicht geneigt bin, zu Paÿs zurückzukehren. Wenn Paÿs den Artikel über Salammbô will, wird er Michel Lévy fragen, dem ich ihn aushändigen werde. Bezüglich des Malers des modernen Lebens, der so oft empfangen wird, und den Monsieur nicht drucken will, obwohl der Artikel bezahlt wird, werde ich noch für einige Zeit in den Händen von Herrn Ribau lassen, und an dem Tag senden, an dem er woanders gefragt sein wird. Ich habe über einen langen Zeitraum gezeigt, dass ich Geduld habe und ein wohlerzogener Mann bin. Zeigen Sie meinen Brief an denjenigen, der Ihnen geeignet erscheint, an Le Chevalier oder an M. D`Anchald, deren Anweisungen nicht befolgt wurden./ Ihnen persönlich danke ich von ganzem Herzen für das Wohlwollen, das Sie mir in dieser Angelegenheit entgegengebracht haben. Ich habe nicht den Richard Wagner und Tannhäuser in Paris ***. Aber macht es etwas aus, wenn ich keine Kopie finde? Ich nahm Ihren Namen für eine Kopie meiner vollständigen Werke, die unabwendbar im nächsten Jahr veröffentlicht werden. Mit freundlichen Grüßen - Ch. Baudelaire - 22 rue d 'Amsterdam. Eine Idee: Erscheint der Paÿs jeden Tag mit seinen ersten drei Seiten leer? Was Ankündigungen angeht, verstehe ich, dass sie nicht wiederholt werden." * Jacques-Victor says Leon Escudier (1821-1881) war ein französischer Journalist, Kritiker und Musikverleger. Er arbeitete mit der Zeitschrift "Paÿs", die hier erwähnt wird, und mit der Zeitung des Imperiums zusammen. Er war auch der französische Herausgeber von Giuseppe Verdi. ** Salammbô (1862) ist ein historischer Roman von Gustave Flaubert. *** 1860 verfiel auch Baudelaire der Wagner-Begeisterung, die in Paris grassierte, und er publizierte eine längere `Étude sur Richard Wagner et Tannhäuser`. Er erkannte die Neuheit Wagners, der zum ersten Mal Libretto und Musik einer Oper als gleichberechtigt ansah und von daher eine neue Art von (Gesamt-)Kunstwerk ansteuerte, und seine Schriften trugen zur Erhebung von Wagner und zum Wagner-Kult (`Wagnerismus`) bei, der Europa in den folgenden Jahrzehnten eroberte.

Zusatzinformation

Artikelnummer 6020753
Profession French poet who also produced notable work as an essayist, art critic, and pioneering translator of Edgar Allan Poe
Geburtsjahr 1821
Sterbejahr 1867
Größe in inch (1 inch = 2.5 cm) 5,25 x 8,25
Qualität gut
Art des Autogramms Briefe
Expert comment Besonderer Brief mit interessantem Inhalt!