SOLD
Björnson, Björnstjerne

More Views

Björnson, Björnstjerne

SKU:6005169

Details:

Autographed letter signed

Sign up if you like to get notified if we could offer an autograph of this person again and visit this page in your customer account:
My Notifications

Details

Autographed letter signed, two pages (both sides), 8,75 x 7 inch, Paris, 2.11.1884, in German, probably to Louis von Saville (dramaturg of the Wallner-Theater in Berlin under the direction of Theodor Lebrun), Björnson proudly informs his correspondent of the successes of his son Björn, who had been trained as actor and film director in Germany and Austria and now took on the artistic management of the Kristiania-Theater - then complains about translater Lange, written and signed in black ink "Björnst. Björnson", with intersecting letter folds with repaired tears - in fine condition. Accompanied by a portrait picture of Björnson, 3,5 x 5,25 inch - affixed on a cardboard (7,5 x 10 inch), signed "HW". In parts: "... Björn ist der held des tages in Kristiania gewesen. Sein Richard der dritte hat das publikum mit sturm eingenommen und sein talent für inscenierung hat alle (besonders mich) überrascht. Es macht unserer hauptstadt ehre, dass der sohn des vaters (der ja als ein der leitenden männer der volks-partei hat gesiegt über Kristianias beamten-matadoren u. schöngeister-welt) kann in die gunst des publikums kommen. Ja, es ist mir beinahe unverständlich ... Hat das Wallner-teater die übersetzung des `fallissement` von Lange? Kann es nicht die meinige brauchen? In die meinige habe ich für das Wiener teater (die Burg) verkürtzungen forgenommen, besonders in dritten akt ... Glauben Sie, dass es lohnt sich eine neue übersetzung der Neuvermählten zu vornehmen, so bin ich bereit Ihnen alles insofern zu überlassen. Lange ist ein schurk, ein lügner u. betrüger. Alles was Sie ihm böses thun können ist wohlthat, u. mir eine Herzens-wonne. Ich sprach mit Ibsen; seine denk-weise, was Lange betrifft, ist dieselbe kanibalische. - Was ich jetzt schreibe, ist durch u. durch ein teater-stück. Davon sollen wir einmal freude haben, hoffe ich! ... Meine frau will, dass ich hinfüge: Björn hat immer herren Felix Bloch [den Bühnenverleger] sehr gelobt u. seine güte gegen ihn in Hamburg als ausserordentlich geschildert."

Additional Information

SKU 6005169
Profession Norwegian writer and the 1903 Nobel Prize in Literature laureate - celebrated for his lyrics to the Norwegian National Anthem
Geburtsjahr 1832
Sterbejahr 1910
Size in inch (1 inch = 2.5 cm) 8,75 x 7
Condition fine
Type of Autograph letters
Expert comment Rare, interesting letter in German language!